HP Burgener
Sie sind hier: Startseite » Hier ist der Wurm drin ??? » VCS und sein Engagement ???

VCS und sein Engagement ???

VCS und sein Engagement ???

Der VCS

VCS heisst doch Verkehrs Club der Schweiz hat dieser Notorische Einspruch und Rekurs Verein, überhaupt noch diesen Namen verdient besser er würde ihn ändern in der SFRC das heisst Schweizer Fussgänger und Radfahrer Club. Der VCS will nur Fussgänger und Radfahrer in seinem Club, alle die ein Motorisiertes Gefährt fahren sollen möglichst schnell diesen Verein verlassen!

1. Beispiel:

Der Rheinpark St. Margrethen SG

Beim Baugesuch legte der VCS Einsprache gegen das Projekt Umbau und Parkplatzerweiterung des Einkaufszentrums Rheinpark es soll eine Parkplatzbewirtschaftung erfolgen. Das heisst das jeder Besucher eine Parkplatzgebühr bezahlen darf, Fazit ein Einnahme Verlust dank Einkaufs Tourismus um 30-40% Wer Zahlt eine Parkplatzgebühr wen ich gleich 5Min. entfernt Gratis und noch Günstiger (EU-Raum)einkaufen kann.

wie viel Arbeitsplätze möchte der VCS noch vernichten.





2. Beispiel:

Der VCS kämpft weiter gegen die zweite Röhre des Gotthard-Tunnels

Der VCS bezweifelt, dass eine zweite Röhre die Sicherheit im Gotthard deutlich erhöhen würde. Zudem bringe auch die alternative Variante «Bahnverlad» einen Sicherheitsgewinn. Nach einem Tödlichen Unfall im Gotthard wäre niemand gestorben, wenn der Tunnel nur in eine Richtung befahren würde. Sie kämpfen gegen eine zweite Röhre. Sind sie bereit, weitere Todesfälle in Kauf zu nehmen?
VCS-Sprecher Der VCS ist bestürzt über das Unglück im Gotthardtunnel. Der Autofahrer, welcher von der Spur geriet, hätte aber auch ohne Gegenverkehr sterben können. Wenn wir die Sicherheit auf den Strassen wirklich erhöhen wollen, müssen wir in den Städten ansetzen: 58 Prozent der Schwerverletzten oder Getöteten verunfallten im Jahr 2011 innerorts.

Das eine schliesst das andere ja nicht unbedingt aus.
VCS-Sprecher Natürlich nicht. Wir bezweifeln aber, dass eine zweite Röhre die Sicherheit im Gotthard deutlich erhöhen würde. Mit der einspurigen Verkehrsführung geht vielleicht die Schwere der Unfälle zurück, aber die Verbesserung ist minim.

Trotzdem: Diese Verbesserung spricht für eine zweite Röhre.
VCS-Sprecher Nein, denn der Sicherheitsgewinn mit einer zweiten Röhre ist in Anbetracht der Baukosten gering. Die Einrichtung eines Bahnverlads, wie wir es fordern, käme deutlich günstiger.

Bahnverlad: wenn alle LKWs und der gesamte Güterverkehr auf die Schiene umgelagert werden könnten keine Personenzüge mehr auf der Gotthardlinie verkehren!

wie Realistisch sehen es diese uneinsichtigen Denker VCS noch und viele Tote kann der VCS noch verantworten.

Beispiel 3:

Eine neu Projektierte Parkgarage in der Stadt St.Gallen
schon wieder hebt der VCS Einspruch um eine Parkgarage zu verhindern. Das Parkieren von Fahrzeugen wird immer Schwieriger und die Situation Angespannter um überhaupt einen Parkplatz zu finden. Der VCS will ÖV fördern wo können die Pendler ihr Fahrzeug abstellen wen es nicht einmal Parkplätze an den Bahnhöfen mehr hat, nicht alle Wohnen in der Stadt oder in der Agglomeration wo ein dichtes Bus Netz auf die Benutzer wartet. die Geschäfte in der Stadt haben weniger Umsatz. Die grossen Einkaufszentren ausserhalb der Stadt werden immer beliebter alles auf engstem Raum und gute Parkmöglichkeiten.